Sa, 9. März
Mittag – 17:00

TangoAufbauseminar

Salon
1. OG / über Treppe Kaffeehaus
Unternehmen Mitte
Gerbergasse 30
4001 Basel

Mit

Kathi & Sebatsian

Zeiten

Sa & So: 12-17 Uhr

Jeder Tag beinhaltet 4 Stunden Unterricht.
Wir machen eine Stunde Mittagspause und kleinere Pausen nach Bedarf.

Preise

2 Tage: CHF 200
1 Tag: auf Anfrage

Info & Anmeldung

management@art13tango.de

Ochos

Vorwärts- und Rückwärtsocho gehören zu den wichtigsten Elementen des Tangos – zumindest wenn wir üben und trainieren! Denn kaum ein spezielleres Element wird nicht mit einem Ocho als Eingang entwickelt und in den Tanz eingefügt. Damit sind Ochos auch wichtige Grundbausteine für die Improvisation.

Fußkreuze

Fußkreuze wiederum spielen in den meisten Tänzen in der Milonga eine große Rolle. Fast alle häufig getanzten Sequenzen sind kleine Varianten rund um das Einkreuzen mit den Füßen von vorn und von hinten.

Das Überraschende dabei: Ochos und Fußkreuze können beim Tango fast immer an denselben Stellen getanzt werden. Wenn wir in der Lage sind, zwischen beiden Bewegungen bewusst zu entscheiden und den unterschied zu kommunizieren, wird unser Tango vielfältiger und musikalisch reicher.

Der Schlüssel zur engen und offenen Umarmung

Und das Beste: indem wir diesen Unterschied üben lernen wir „ganz nebenbei“, wie wir unseren Tanzstil so anpassen, dass wir bequem und mit einer schönen Verbindung sowohl in enger als auch in offener Umarmung tanzen können – eine entscheidende Fähigkeit, um uns auf verschiedene Tanzpartner*innen und Situationen einstellen zu können und gleichzeitig wunderschöne Tänze zu gestalten und zu erleben!

Für wen ist dieses Seminar? „Einsteiger*innen“

Wir empfehlen dieses Seminar für alle Teilnehmenden unseres Einstiegs-Seminars. Nach dem Besuch beider Seminare könnt ihr bereits ca. 90% der häufigsten Sequenzen auf den meisten Milongas selbst tanzen oder schnell verstehen, wie sie funktionieren. Mit dem Rest beschäftigen wir uns im Seminar zu Drehungen.

Fortgeschrittenere Tanzende, die…

… sich für folgende Fragen interessieren:

Wie kann ich variantenreicher in der engen Umarmung tanzen? Warum ist die enge Umarmung oft unbequem und was kann ich daran ändern? Wie kann ich Sequenzen aus dem Unterricht in die enge Umarmung übertragen? Warum fühlt sich das Fußkreuz auch für weit fortgeschrittene Tanzende oft wie ein Glücks- oder Ratespiel an?

10 Uhr 48 Minuten