MittePOLITICS: Feminismus und Social Media?

30.05.2018 / 20:00 - 22:00 Uhr

unternehmen mitte - Salon

Mit dem Feministischen Salon Basel, in Kooperation mit der Gleichstellungskommission BS

 

Spätestens seit #aufschrei auf social media Furore machte, hören wir von Netzfeminismus und Netzfeminist*innen. Von Aktivist*innen also, die Hashtags, Memes, GIFs und blogs nutzen, um die feministische Agenda voranzubringen. Eine der bekanntesten Aktivist*innen, die sich im deutschsprachigen Raum im Netz bewegen, ist Anne Wizorek. Die Initiatorin von #aufschrei und social media Expertin erklärt in ihrem Vortrag, wie Netzfeminist*innen sich das Internet zu Nutze machen, welche neuen Aktionsformen sie entwickelt haben und welche Themen – nebst #metoo – ihnen aktuell unter den Nägeln brennen. Nach ihrem Vortrag wird Anne Wizorek auf die Fragen und Anmerkungen aus dem Publikum eingehen.

 

Türöffnung: 19.30 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt frei, Kollekte
—-
WEITERE DATEN MIT DEM FEMINISTISCHEN SALON
18.9.2018
—-
Der feministische Salon Basel veranstaltet intellektuelle, provokative, politische, lustige, radikale, affektive und nachdenkliche Abende zu queer_feministischen Themen. Im feministischen Salon Basel gibt es alles ausser schwarz-weiss Denken: von Glitzer bis Dreck, Weichheit bis Härte, Negation und Affirmation, Wut und Care, Politik und Anti-Politik, Fiktion oder Utopie, Solidarität und Kritik, Trash und schlechten Geschmack, Rausch und Depression, Analyse und Poesie….Der feministische Salon Basel hostet einmal im Monat im unternehmen mitte einen Abend in der Reihe „mittePOLITICS“  .
Das Konzept ist dem feministischen Salon in Zürich angelehnt, der monatlich im Kosmos in der Reihe „Kosmopolitics“ veranstaltet wird. Die beiden Salons arbeiten teilweise zusammen.
Hinter dem feministischen Salon Basel stehen Katha Baur, Caroline Faust, Franca Schaad und Franziska Schutzbach.